[26.05.2017] Vortrag: Was ist eigentlich anarchistischer Feminismus?

Was ist eigentlich anarchistischer Feminismus?
Freitag, 26.05.2017, 19 Uhr im Eselsohr

Ankündigung:


Der Anarchismus scheint aufgrund der Ablehnung jeglicher Herrschaft den
Feminismus theoretisch überflüssig zu machen. Dennoch wurde die anarchistische Historie durch Theoretiker geprägt, welche die Unterdrückung von Frauen* sowie die gesellschaftlichen Geschlechterverhältnisse nicht annähernd genug berücksichtigt haben.
Gleichzeitig vergessen jedoch der bürgerlich-reformistische Feminismus und seine Anhänger*innen den gesamtgesellschaftlichen Kontext von Kapitalismus und Herrschaft mitzudenken.

 In diesem Vortrag soll sich schwerpunktmäßig mit der Entwicklung des Anarchafeminismus und seinen Theoretiker*innen beschäftigt werden. Dadurch wird die Notwendigkeit der Synthese aufgezeigt, welche versucht Anarchismus und Feminismus zu vereinen. Am Beispiel historischer und aktueller Organisierung und Praxis sollen jedoch auch kritisch zu bewertende Aspekte des Anarchafeminismus beleuchtet und diskutiert werden.

Referent*innen: Auf der Suche – anarchistische Gruppe aus Nürnberg

[22.4.] Zugtreffpunkt zur anarchistischen Buchmesse Mannheim

Am Samstag. den 22.4. wird um 9:58 die S-Bahn nach Mannheim genutzt um gemeinsam zur anarchistischen Buchmesse in Mannheim zu gelangen. Nach Möglichkeit werden Gruppentickets besorgt.

Wer noch mitkommen möchte kommt am Samstag um 9:40Uhr vor den Haupteingang des Hauptbahnhofs.

Für weitere Infos über die Buchmesse folgt dem Link: http://buchmessemannheim.blogsport.eu/

Audiomitschnitt vom letzten Vortrag

Vom Vortrag über Frauenrechte in Afghanistan gibt es einen Audiomitschnitt, der unter unten stehendem Link angehört werden kann. Danke an alle die da waren!

Durch die Spenden für das leckere Essen der Teachers on the Road Kaiserslautern konnte Geld für die wichtige Rechtshilfe gegen Abschiebungen gesammelt werden.

Kein Mensch ist illegal!

Vortrag: Frauenrechte in Afghanistan, 25.3.17