Selbstverständnis

Bericht über das Eselsohr in der Zeitung Rheinpfalz vom 05.09.2018 (PDF – Datei): eselsohr rheinpfalz 05.09.18

 

Selbstverständnis

Was ist das Eselsohr?

Das Eselsohr versteht sich als libertärer Infoladen & Kulturtreff. Das bedeutet: Es gibt ein breites Angebot von Büchern, Zeitungen & Zeitschriften zum Kaufen, Ausleihen oder umsonst mitnehmen. Weiterhin finden Vorträge, Diskussionsrunden und anderes zu verschiedenen Themen statt.
Es finden auch kleine Konzerte, DJ-Abende, Cocktailpartys oder Handarbeitsnachmittage statt. Am Anfang jedes Monats erscheint das Monatsprogramm – dort werden alle Veranstaltungen beworben.
Innerhalb der regulären Öffnungszeiten ist es möglich vorbeizuschauen, was zu trinken, sich zu treffen oder das Angebot zu durchstöbern.

Wie funktioniert das Eselsohr?

Das Eselsohr ist selbstorganisiert. Das heißt, die Leute, die mitmachen treffen die Entscheidungen. Alle können sich aktiv einbringen und gleichberechtigt mitentscheiden. Bei unseren regelmäßigen Versammlungen werden Veranstaltungen geplant und weitere organisatorische Dinge besprochen.
Es gibt keine Chefs. Die anfallenden Aufgaben werden aufgeteilt und von Verantwortlichen übernommen.
Wir wollen einen solidarischen und konstruktiven Umgang miteinander pflegen.

Ideen & Ziele

Das Eselsohr versteht sich als soziale & unkommerzielle Begegnungsstätte. Gerade um Leuten mit kleinem Geldbeutel die Teilnahme zu ermöglichen ist zum Beispiel der Eintritt zu allen Veranstaltungen kostenlos.
Wir treten Rassismus und Sexismus entgegen und wollen gemeinsam ökologische und soziale Probleme anpacken. In diesem Sinne sollen vom Eselsohr Impulse für weitere selbstorganisierte Projekte ausgehen.
Mittels unserer Veranstaltungen wollen wir solidarische Alternativen aufzeigen um diese in Kaiserslautern sichtbarer zu machen.
Wir möchten unkommerzielle Kultur – ob Theater, DJ-Abend oder kleine Konzerte – an der alle teilhaben können fördern, hierfür steht der Raum Kulturschaffenden zur Verfügung.